Wir sind die Neuen

nach der Filmkomödie von Ralf Westhoff – Bühnenfassung von Jürgen Popig
 

Jede gute WG-Party endet in der Küche – mit zu viel billigem Rotwein, nächtelangen Diskussionen und verkaterten Gesichtern am Morgen danach. So war das jedenfalls damals, als Anne noch keine 60 war, und deshalb beschließt sie kurzerhand, ihre ehemalige Studenten-WG zu reaktivieren. Ihre neuen alten Mitbewohner: Johannes, altruistischer Yoga-Rechtsanwalt, und Eddie, Ex-Womanizer mit Sponti-Aggressionspotential. Und weil zu einer WG-Gründung natürlich auch eine ordentliche Einzugsparty gehört, klingeln die junggebliebenen Alten gleich am ersten Abend bei ihren tatsächlich jungen WG-Nachbarn. Dort werden sie von den Studenten Barbara, Thorsten und Katharina allerdings als erstes auf die wichtigsten Hausregeln aufmerksam gemacht: Kein Lärm nach 22 Uhr und strikte Einhaltung des Putzplans!

In der Komödie Wir sind die Neuen, von der ZEIT als »Juwel« gefeiert, prallen leicht, lustig, lebensklug und überspitzt zwei Generationen aufeinander: Gestresste Gegenwartsstudenten voller Selbstoptimierung und Zwangsneurosen treffen auf Alt-68er voller Lebenslust und Alterssturheit. Es leben die Vorurteile!

Termine: 22. bis 24.01. und 29. bis 31.01.2021 (Die genauen Zeiten werden noch bekanntgegeben) Der Kartenvorverkauf startet am 01.12.2020

Regie und Gesamtleitung Patrick Wilde